Kastriere eine Katze!

Spendenaktion Sommer 2019 für die Kastration von Katzen in Süd-Griechenland

Du wolltest schon immer eine Katze kastrieren?
Auch Vogelfreunde sind hier richtig:
Ich schwöre, sie fangen weniger bis gar keine Vögel mehr, wenn sie kastriert sind!

Hier unser Paypal-Link

https://paypal.me/UliHerrmann

Paypal Money Pool
wer den Paypal Money Pool benutzt, wird mit Namen als Spender gelistet

Wir freuen uns selbstverständlich auch über Futterspenden! Transport kann bei größeren Mengen über die FB-Mifrahrzentrale organisiert werden.

Und hier die Geschichte dazu:

Das Erste was mich nach meinem Umzug nach Süd-Griechenland, ausgerechnet im Mai 2017, erwartete waren neugeborene Katzen. Viele Katzen! Es miaute aus jeder Ecke, aus jedem Gebüsch, jedem Acker und leider auch aus so manchem Müllcontainer. Die meisten dieser Stellen verstummten im Laufe der Tage. Außer denen auf dem von mir bewohnten Grundstück.
Okay, ich mag Katzen! Passt! Allerdings frisst einem so eine Horde ganz schön die Haare vom Kopf. Wir sind bei rund 20 Kilo Trockenfutter die Woche. Soweit kann ich das stemmen. Es ist leider das Einzige was ich bislang für sie tun kann. Das bedeutet aber auch, dass sie sich nun ungestört vermehren: Noch mehr Katzen. VIELE Katzen! ZU VIELE KATZEN! Zweimal jährlich. Die Population kann sich im Jahr locker vervierfachen und man ist schon beinahe froh über Verluste. Da ist also Handlungsbedarf.

Von Tierschutz-Organisationen bekomme ich nur Absagen oder melden zurück, dass sie sich ab so etwa 50 Katzen auf den Weg zu begeben. Okay, Warten wir noch ein Jahr? Dann ist das kein Ding... 50 schaffen wir locker! Vermutlich schon im Herbst!

Es gibt einige Projekte in Griechenland, nicht aber in meiner Gegend. Es wurde mir empfohlen, selbst etwas auf die Beine zu stellen. Dazu ist aber einiges an Verwaltungsaufwand nötig, den ich mir alleine nicht zutraue. Ein guter, erfahrener Tierarzt bietet mir einen Sonderpreis an. Ich habe bisher nur wenig Glück, das notwendige Geld zusammenzubekommen um alle Tiere kastrieren zu lassen. Die Zeit drängt aber einfach.

Ich habe für euch eine kleine Übersicht der Kandidaten zusammengestellt

Die Fotos habe ich einfach nach Gutdünken ausgewählt. Einige Katzen fehlen, die Meisten sind mehrfach auf den Fotos. Ich denke ich werde die jeweils kastrierten aber einzeln fotografieren und auch beobachten wie sie sich verhalten. Diese Seite dazu im Laufe der Zeit anders organisieren bzw. eine echte Web-Präsenz aufbauen.

"Betty" eine vermutlich recht alte Katze die von einem Nachbarn mitversorgt wurde.
Ein sehr liebes Tier, aber grundsätzlich zweimal im Jahr trächtig. Die letzten beiden Geburten hat sie nur knapp überlebt, bei der vorletzten starben die vier Jungen.
Sie muss unbedingt kastriert werden. Ich würde dem Tier gerne noch eine gute, gemütliche Zeit, vielleicht ja noch einige Jahre, schenken.

Oktober 2017, auf dem linken Foto, Rechts die Kara die nun selbst 6 Babys hatte im Mai von denen aber Keines überlebte. Sie leidet immer noch sichtlich unter dem Verlust und schaut den Anderen beim Säugen zu. Als das Letzte erkrankte und plötzlich keine Zitze mehr finden konnte, hatte ich es noch eine Woche von Hand ernährt. Sie hatte sich in der Zeit liebevoll gekümmert. Es starb in meiner Hand und Kara ging mit in den Garten, es zu beerdigen. Es waren die sechs hübschesten Katzenbabys ever!
Insgesamt elf Kätzchen musste ich im Mai begraben. Acht haben überlebt.
Ein Fremdes annehmen wollte Kara dann aber nicht. Es wäre möglich gewesen: Betty hat es nicht so mit dem Mutter sein. Vermutlich wurden ihr bisher die Jungen immer sehr schnell weggenommen.

Mika, Lupi, Tuffi und Kara, geboren im Oktober 2017. Heute ist nur noch Kara am Leben.
Die verwöhnten Vier hier im Winter vor dem Heizstrahler.

Lupi, Tuffi und Mika. Inzwischen alle tot. Sie wurden etwa ein Jahr alt.
Leider haben "überzählige" Tiere keinen guten Stand. Streunende Hunde werden in einigen Gegenden immer noch an den Strand getrieben im Frühjahr, wo Giftköder ausgelegt wurden. Dabei haben Hunde im Gegesatz zu Katzen eine relativ gut Lobby.

Lupi fand ich an der Straße und konnte ihn wenigstens beerdigen. Mika wurde vermutlich vergiftet und starb qualvoll. Tuffi, die das Grundstück eigentlich nie verließ verschwand wie viele andere einfach spurlos.

Dank neuer EU-Richtlinien ist das Töten von Haustieren inzwischen auch hier strafbar und wird in manchen Fällen hart geahndet. Dies gilt aber nur für HAUSTIERE. Damit die Katzen klar als Solche definiert werden können, ist Kastration und möglichst auch ein Chip unabdingbar. Man macht sich sonst eher lächerlich bei dem Versuch dagegen vorzugehen, zumal es leider auch Vorstöße in eine ganze andere Richtung gibt.

"Kara". das kleine Nachzüglerchen und einzig Überlebende der ersten vier Katzen, deren Geburt ich hier miterlebte. Sie war das einzige Mädchen mit vier Katern die nicht alt wurden. Eine gefährliche Straße bedeutet für Katerchen die flügge werden unter Anderem schnell der Tod. Letztes Bild dann Kara mit ihren sechs Babys von denen leider Keines überlebt hat.

Betty mit einem Jungen von Maika. Eines ihrer eigenen Babys (vier von fünf haben diesmal überlebt) sitzt auf meinem Knie

Hera, meine Mini-Cat. Links "Hera vor einem Jahr" und Rechts heute. Die Kleine war in keinem guten Zustand als sie hier ankam!

Sie ist über ein Jahr alt und zum Glück wenigstens überhaupt etwas gewachsen. Sie kam hinkend hier an und zog ein Bein nach. Augen waren über Wochen verklebt und die Atemwege vereitert. Ihr ursprünglicher Name war deshalb "Hinki", der ihr aber nicht mehr gerecht wird. Die Mutter (Maika's Schwester), eine sehr scheue Katze, hatte sie zusammen mit vier anderen in einem desolaten Zustand ins Haus gebracht (linkes Foto, Oskaria mit ihren 5 Babys). Sie leben alle noch und sind jetzt in gutem Zustand. Hera ist eine echte Kämpferin und hat sich zu einer hübschen jungen Dame entwickelt. Unsere Kleinste die immer noch gerne auf meiner Schulter sitzt während es dort den anderen immer schnell zu eng ist wenn sie älter werden.

Bert sieht zum ersten Mal einen Zweibeiner und die großen Katzen! Er ist total verängstigt während sich seine Mutter in der Küche den Bauch voll haut.
Rechts eines der Kätzchen wie ich sie meist vorfinde. In vielen Fällen sind die Augen über Wochen komplett verklebt. Bepanthen-Salbe ist eine Erleichterung aber keine Heilung. Auch die Großen hatten dieses Frühjahr wieder den Katzenschnupfen. Eine Impufung hilft dagegen ausgesprochen wirkungsvoll. Die hier einzig Geimpfte kann darüber nämlich nur lachen.

Blacky: Inzwischen etwas über ein Jahr alt und Dauer-Rollig. Er muss dringend zum Arzt (den "Druck raus nehmen"). Er ist anderen gegenüber zeitweise aggressiv und markiert auch schonmal meinen Computer oder den Bildschirm. Er macht dazu mehrfach täglich die Runde durch mein Arbeitszimmer und es tut mir weh, ihn verscheuchen zu müssen. Es ist ja seine Kinderstube und eigentlich ist er hier zuhause.

Vorne die "Pattex", auf dem zweiten Foto rechts.

Zoran, der inzwischen auch erste Anzeichen von Geschlechtsreife zeigt. Ein extrem verschmuster, liebenswerter Kater.

Ernie und Bert

Das ist "Flocke", eine echte Schönheit - wenngleich sie auch keinen Stamm- sondern nur einen Krazbaum hat handelt es sich wohl um eine "Türkisch Van".
Das auf Wikipedia beschriebene Wesen trifft 100% zu. Sie ist dazu extrem eifersüchtung und greift andere Katzen auch schonmal an, denen ich in ihrem Beisein zuviel Aufmerksamkeit widme.
Sie war im Mai ein Jahr alt und hatte schon selbst vier Babys, die leider alle gestorben sind. Sie ist sehr schüchtern, hatte ihre Babys rührend versorgt und war nicht zu trösten als Eines nach dem Anderen starb. Sie hat allerdings schnell die vier einer anderen Katze (die derweil schon wieder nach einem Kater ruft) adoptiert und umsorgt nun diese (und wenn Maika gerade unterwegs ist, deren Vier auch noch gleich mit).
Auch wenn es ziemlich hart ist, wäre es wohl keine gute Idee, das letzte Geld zum Tierarzt zu tragen für neugeborene Kätzchen, während Keines für Kastrationen und Entwurmung der Großen bleibt! So viel Pragmatismus muss leider sein.

Nein, Schneewittchen alias "Snowy" ist keine Schwester von Flocke, wenngleich ebenfalls mit typischer Türkisch Van Zeichnung und allen Merkmalen dieser Katzenrasse. Naja, mit einigen wenigen cremefarbenen Haaren im Fell (außer and Kopf und Schwanz) weiß ich nicht ob sie noch als solche durchgeht. Man muss aber schon wissen wo man diese zu suchen hat :-)
Es ist von uns ja nicht so weit in die Türkei. Ob die Vorfahren dieser "Schwimmkatze" herüber schwammen? Es soll in der Türkei nur noch etwa 100 davon geben und der Schmuggel wird hart bestraft.
Sie ist zur Zeit trächtig. Natürlich darf sie die Babys haben - aber dann sollte wirklich Schluss sein damit! Vielleicht haben wir ja Glück und es ist nur Eines? Die Hoffnung stirbt hier immer zuletzt!

Die zwei linken Fotos zeigen "Evil Paula". Sie mag keine anderen Katzen und ist im Allgemeinen alleine seit eine gleichaltrige Schwester (auf dem zweiten Bild hinter ihr) mit der sie immer zusammen auf der Jagd war, nicht mehr lebt.
Daneben die jüngere, zwei Jahre alte Maika. Eine hochintelligente Katze und gute Jägerin.
Sie war gerade geboren, als ich hier her zog. Sie hat eine gleich altrige Schwester (Rot/Weiß) die sehr scheu ist und sich selten zeigt. Paula ist ziemlich offensichtlich eine Schwester, extrem menschenscheu und aggressiv. Sie kommt zuweilen zum Fressen. Ich nenne sie "Evil Paula". Diese ist zwei mal im Jahr trächtig, hat aber noch nie ein Baby durchgebracht. Vermutlich ist sie zu nervös und zieht die Kleinen von einem Gebüsch ins Nächste. Ich sollte live streamen wenn ich versuche sie einzufangen für die Kastration. Der Tierarzt hat aber wohl auch Fallen.

Weihnachten 2017, hinten Rechts ein seltener Gast: "Evil Paula". Meist hört man ihre Anwesenheit nur Nachts, wenn sie die anderen Katzen erst aus der Küche verscheucht.
Es gibt Luxus-Fresschen und Entflohen!

Der Diesjährige Neuzugang, Maika's vier. "Mr Gray", "Micky", "Speedy" und wieder einen "Tuffi". Ja, Vier Jungs. Während Betty vier Mädels hat.

Der vermeintliche Vater von Einigen. Zu Fotografieren nur mit Teleopbjektiv. Er hing schon kopfüber an der Vorhangstange als ich unverhofft in die Küche kam, während er zum Fressen da war. Habe ihn leider schon einige Monate nicht mehr gesehen, was kein gutes Zeichen ist. Ich befürchte dass auch er inzwischen nicht mehr lebt. Vielleicht kam er, wie auch einige andere, von weit her - jenseits einer gefährlichen Landstraße - und wurde nur durch das große Angebot an Damen angelockt. Es wäre aber auch sehr schwer geworden ihn einzufangen für die Kastration. Hätte ihm gerne mal seine Wunden eingecremt. Keine Chance. Für einige Weitere steht diese Aufgabe aber an.

Shadow und Sergei: Brüder und beides super liebe Katerchen. Ein Dritter im Bunde lebt nicht mehr. Auch sie sind etwas über ein Jahr alt. "Flocke" ist ihre Schwester, das Mädel in diesem Wurf.
Sergei auf dem letzte Foto nach einer schweren Krankheit. Ursache unklar, er wurde gegen Vergiftung und mit Antibiotika behandelt und das war sehr knapp. Er hat sich inzwischen gut erholt.

Die Neuen Mai-Katzen im Garten (The new kids on the block) Fotos vom 8.6.2019
Maika und Betty mit Tuffi, Mr. Grey, Speedy, Pauline, Mimi , Mickey und Lotte

Beute!

Maika hat ihrem Sohn einen Vogel mitgebracht!
Ja, in mein Arbeitszimmer....
schon nach kurzer Einweisung, findet er Gefallen. Maika lies ihn dann gewähren und schaute aus einer Ecke interessiert zu. Passte vermutlich auch auf, dass ihn keine andere Katze dabei stört oder ihm die Beute wegnimmt.

Beute machen, ganz einfach!

Kastriere eine Katze!
Der Paypal-Link

https://paypal.me/UliHerrmann

Für anonyme Spenden eignet sich der Bitcoin sehr gut.
Der Ein oder Andere von euch hat doch sicher etwas Schwarzgeld zu verjubeln?!
Ich habe eine Wallet-Adresse für die Katzen eingerichtet! Es ist dort sicher! Versprochen!

1F8juW2HBp2smGazwn4yJ9JUohvk32Aamz

Updates und Fotos findet ihr in der neuen FB-Gruppe.
https://www.facebook.com/groups/katzenwahn/

Die Gruppe soll Katzen aber ganz allgemein offen stehen. Ihr könnte eure eigenen Fellies vorstellen, Fragen stellen oder einfach über das Thema diskutieren.

Einige ältere Fotos habe ich auch hier verlinkt:
https://steemit.com/@tyramisoux

Ich werde oft gefragt, ob ich auch Katzen vermittle oder gar verkaufe. NEIN!
Nicht solange ich es schaffe, sie alle zu ernähren. Es sind Freigänger mit einem riesen Revier. Sie sind aneinander gewöhnt und von Geburt an zusammen. Meist werden junge Katzen angefragt, die ich niemals von ihrer Mutter trennen würde zu der sie meist eine enge Bindung über viele Monate haben. Die Mütter schreien sich die Stimme aus, wenn eines ihrer Kleinen nicht sofort auffindbar ist.
Diese Tiere "streunern" nicht (mehr) wirklich. Die hier geborenen sowieso nicht. Sie sind meist auf dem Grundstück oder den benachbarten Äckern um Mäuse zu jagen so dass es binnen Stunden auffällt, wenn einer etwas zugestoßen ist.

Ich habe noch keinen Überblick wie viele Streuner es im Umkreis gibt und ob sie ein echtes Problem darstellen. In der nächstgelegenen Stadt werden sie gut von einer Tierschützerin versorgt. Ab und an gebe ich auch eine Sack Futter dazu, wenn es gerade geht. Sollten wir mehr zusammenbekommen als wir für die Kastrationen benötigen, kann ich mich stärker engagieren. Denn auch diese Katzen sind natürlich im seltensten Falle kastriert.

Mit ausreichend Sponsoren also gerne auch in größerem Stil. Es gibt genug zu tun.

Ihr werdet natürlich weiter über sämtliche Tiere auf dem Laufenden gehalten und ich mache drei Kreuze wenn ich irgendwann berichten kann, dass sie alle kastriert sind.
Die verlinkte Facebook-Gruppe (Katzenwahn) wird regelmäßig aktualisiert. Ich denke wir finden über die Zeit auch noch n paar Mitglieder. Höher aufgelöste Fotos gerne auf Wunsch. Vielleicht kriegen wir ja noch einen Live-Stream von unsrem "Katzen-Lieblingsplatz" zum Laufen.

Uli Herrman
(Southern-Greece)